Über mich

"Ich bin ein sogenanntes "Frühchen". Mit 17 Jahren nahm mich meine Mutter zu einem Yogaworkshop mit. Doch erst einige Jahre später, als ich 2004 am Ende meiner 13-monatigen Weltreise durch Thailand reiste und dort einen 10-tägigen Meditationskurs machte, wurden meine Sinne wieder fürs Yoga geweckt. Während des Mediationskurses hatte ich sehr intensive Erfahrungen, ich erkannte plötzlich, warum mir Dinge im Leben geschehen waren und "warum" sie gut waren, so wie sie waren. Ich bekam Antworten auf Fragen, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie mir gestellt habe. Ich hatte das Gefühl ganz und gar angekommen zu sein. Bei einem Spaziergang durch die Tempelanlage kam mir plötzlich der Gedanke ich könnte Yogalehrerin werden und Thaimassagen geben. 

Yoga - 2005 schloß ich dann meine Yogalehrerausbildung in der Sivananda Tradition (integrales Yoga) ab und bilde mich seitdem regelmäßig fort. Ich habe viele Workshops und Seminare im Ashtanga und Power Vinyasa Yoga absolviert und praktiziere nun schon seit einigen Jahren Yoga nach B.K.S. Iyengar. In meinem Yogaunterricht fließen diese verschiedenen Stile ein. Mein Unterricht ist stets abwechslungsreich, fordernd und dennoch geprägt von Leichtigkeit. Besonders wichtig ist mir dabei, die Ausrichtung und Präzision des Iyengar Yogas, denn nur durch "richtiges" Üben kann ich sicher gehen, dass ich mich beim Yoga nicht verletze und wirkliche Entspannung erreiche. Gleichzeitig, ist mir die Dynamik und der Fluss aus dem Ashtanga und Power Vinyasa sehr wichtig, genauso wie die innere und geistige Ausrichtung, die Meditation und Reinigungsübungen aus dem Sivananda UND Kundalini Yoga.

Yoga ist sehr vielseitig und kann jeden Tag anders sein. Yoga heißt für mich Raum zu schaffen. Durch Yoga entsteht mehr Raum im Körper, Raum für den Atem, für Ausdehnung, für Entspannung, für Freude und diesen inneren Raum auch im Außen zu schaffen und dort sichtbar werden zu lassen, das ist YOGA!

Yoga hat viele Ansätze und ist frei von Religion, es hilft uns zu unserem Innersten zurückzukehren und damit verbunden zu bleiben. Das Leben zu nehmen wie es ist, nicht zu ernst und mit Leichtigkeit.

Transformation Ich sehe den Menschen als GANZES dh. Körper, Geist und Seele als Einheit - durch Meditation und Yoga kann ich viel bewegen und verändern, doch manchmal bedarf es Unterstützung - besonders dann wenn Anteile (Gefühle) von uns Selbst ins Unbewusste (den sogenannten Schatten) gerutscht sind.

Bereits früh in meinem Leben machte ich Erfahrungen des Verlustes, verbunden mit tiefer Traurigkeit, Selbstverachtung, keinem Selbstwert und dem Gefühl es nicht verdient zu haben am Leben zu sein. Doch nach und nach begann ich aufzuwachen, zu verstehen, warum die Dinge geschahen und warum Sie gut so waren wie sie waren. Ich lernte mich selbst wertzuschätzen und bewusst & kreativ mit meinen Gefühlen umzugehen, Sie auszudrücken und ihnen Raum zu geben.

Es war ein jahrelanger Weg der Selbsterforschung begleitet von intensiven Prozessen. Und auch heute gibt es noch Höhen und Tiefen – doch habe ich gelernt, wie ich damit umgehen kann und dass all diese Gefühle und Themen zum Leben und vor allem zum LEBENDIGSEIN dazu gehören!

Gerne begleite und unterstütze ich Sie auf Ihrem Weg in die Freiheit & Leichtigkeit!!!"