Weiblichkeitsmassage

Die Weiblichkeitsmassage wird auch Fruchtbarkeitsmassage genannt. Sie entspannt und beruhigt in vielen Aspekten, körperlich aber auch emotional - vor allem bestärkt sie Frauen, ihre eigene innere Mitte (wieder) zu spüren und auf das eigene Bauchgefühl zu vertrauen.

Herzstück der Weiblichkeitsmassage ist der Bauch, das zweite Gehirn (!!!), der in enger Verbindung mit unseren Entscheidungen und somit unserem Kopf steht. Vor einigen Jahren entdeckten Forscher, dass Magen und Darm rund 200 Millionen Nervenzellen enthalten. Bei vielen anderen Massageformen wird der Bauch ausgelassen oder nur kurz „behandelt“.

Im Bauch sitzen aber auch unsere Gefühle und vor allem auch angestaute nicht ausgedrückte Gefühle. So können wir gut Angst und Wut im Bauch, aber auch Schmetterlinge im Bauch fühlen. Bei Gefühlen im Bauch handelte es sich oftmals um Gefühle die wir nicht verdauen können, d.h. nicht fühlen oder zulassen wollen.

Durch die Massage der Reflexzonen von Eierstöcken, Eileiter und Gebärmutter wird das eigne Hormonsystem stimuliert und reguliert. Die Massage wird angewendet bei

  • Zyklusstörungen
  • Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden,
  • Endometriose und andere Hormonstörungen,
  • nach Geburten und Fehlgeburten,
  • Kinderwunsch,
  • Schilddrüsenfehlfunktionen,
  • hormonell bedingter Kopfschmerzen

Die Weiblichkeitsmassage wirkt reinigend und entgiftend durch Massage der Lymphe, Leber und Niere. Sie:

  • fördert die Verdauung
  • hilft die eigene innere Mitte zu finden
  • auf den Bauch zu hören
  • fördert die Fruchtbarkeit (auch für das männliche Spermium)

Alle Bauchorgane werden durch die sanfte Massage vermehrt durchblutet und können somit leichter Gifte ausscheiden.

Termine nach Vereinbarung